Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) feiert 10 Jahre Standort Nürnberg

Nürnberg Festakt 10-Jahre PMU-Nürnberg und Rektor Prof. Sperl

Salzburg/Nürnberg (OTS) – Mit einem großen Festakt im Herzen der Stadt haben das Klinikum Nürnberg und die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) ihren im Jahr 2014 gegründeten Nürnberger Universitätsstandort gefeiert. 300 Festgäste, darunter der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Prof. Anthony Windebank vom Mayo Clinic College of Medicine and Science, waren zum 10. Geburtstag der PMU Nürnberg in den Historischen Rathaussaal gekommen. Seit Beginn des Studienbetriebs im Jahr 2014 haben an der PMU Nürnberg 563 Studierende ein Humanmedizinstudium aufgenommen. 222 Ärztinnen und Ärzte sind bis dato daraus hervorgegangen.

IMMUN-CHECKPOINT-INHIBITOREN SCHÜTZEN KNOCHEN DURCH FÖRDERUNG DER OSTEOGENESE

Immun-Checkpoint-Inhibitoren-unterstutzen-Knochenbildung_copyright_Dr. Vallet

Pilotstudie an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften zeigt positive Wirkung der Krebsimmuntherapie auf den Knochenumbau.

Krems (Österreich), 22. Mai 2024: Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICIs), die bei Krebserkrankungen oft als Medikamente eingesetzt werden, beeinflussen den Knochenumbau und könnten durch die Förderung der Osteogenese (Knochenneubildung) eine schützende Wirkung auf die Knochen haben. Diese überraschenden Erkenntnisse sind das Ergebnis einer Studie an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems), die nun im Journal for ImmunoTherapy for Cancer veröffentlicht wurde. Bei der Studie handelte es sich um eine umfassende in-vivo-, in-vitro- und ex-vivo-Analyse der Auswirkungen von PD1- oder PD-L1-Inhibitoren auf den Knochenumbau. Die jetzt erzielten Ergebnisse weichen von früheren Forschungsergebnissen ab, die auf einen potenziellen Beitrag der ICIs zur Skelettmorbidität hinweisen, was für Betroffene mit fortgeschrittenem Krebs ein großes Problem darstellt.

„Im Glashäusl“: Schauspiel-Studierende in junger österreichischer Dramatik. – Eine Kooperation der MUK mit dem Schauspielhaus Wien

Im-Glashausl_Plakatmotiv. Credit: Die Studierenden des 3. Jahrgangs des Studiengangs Schauspiel an der MUK. Foto © Milo Dzudzic/die MUK.

Das Schauspielhaus Wien steht für ein Theater der neuen Erzählformen: Mit „Im Glashäusl” steht nun eine Produktion von aktuellen Stücken mit jungen Darsteller*innen auf dem Spielplan. Schauspiel-Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien sind ab 23. Mai 2024 in Kurzstücken von Amir Gudarzi, Thomas Köck/Gerhild Steinbuch, Lisa Wentz und Robert Woelfl zu sehen. Der Abend verspricht interessante Perspektiven und Schlaglichter auf die österreichische Gegenwart: Neugier ist angesagt!

FORTSCHRITT FÜR DIE PERSONALISIERTE THERAPIE VON HIRNTUMOREN

KI identifizierte Mutationen in Gliomen_copyright_Andreas-Stadlbauer

Krems (Österreich), 16. Mai 2024: Machine Learning (ML)-Methoden können Mutationen in Gliomen – primären Hirntumoren – rasch und akkurat diagnostizieren. Das zeigt eine aktuelle Studie der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems). In dieser wurden Daten von physio-metabolischen Magnetresonanz-Bildern zur Identifikation von Mutationen eines Stoffwechselgens mittels ML ausgewertet. Mutationen dieses Gens beeinflussen den Krankheitsverlauf maßgeblich, und eine frühe Diagnose ist für die Behandlung wichtig. Die Studie zeigt auch, dass dem klinischen Routineeinsatz der Methode aktuell jedoch noch uneinheitliche Standards bei der Gewinnung physio-metabolischer Magnetresonanz-Bilder entgegenstehen.

MUK-Studentin Nina Feldgrill gewinnt Ö1-Jazzstipendium 2024

MUK Studentin Nina Feldgrill copyright Markus Obernosterer

Die vielseitige Bassistin Nina Feldgrill wurde am 30. April 2024, dem Internationalen Jazztag, im Salzburger Jazzit zur Gewinnerin des Ö1 Jazz-Stipendiums gekürt. Die 24-jährige Jazz-Bassistin, die derzeit an der MUK das Bachelorstudium Instrumental- und Gesangspädagogik absolviert, begeisterte die Jury mit Virtuosität und Kreativität.

ANTIBIOTIKARESISTENZEN ENTLANG DER GESAMTEN DONAU: WISSENSCHAFTSTEAM IDENTIFIZIERT BIOFILM IM FLUSS ALS MÖGLICHES RESERVOIR FÜR RESISTENZEN

Antibiotic-resistant-bacteria-inside-a-biofilm_3D-illustration_copyright_Adobe-StockDr_Microbe

Neue Erkenntnisse zu Antibiotikaresistenzen (ABR) und fäkaler Verschmutzung im gesamten Flusslauf der Donau publiziert. Forschende der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften und dem ICC Water & Health* federführend.

Krems (Österreich), 08. Mai 2024: Zwei neue, wissenschaftliche Studien zum Verständnis der Verbreitung von Antibiotikaresistenzen (ABR, Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika) entlang der Donau lassen mit wichtigen Kernaussagen aufhorchen: Für den Eintrag von antibiotikaresistenten Bakterien aus klinischen Einrichtungen und Abwässern könnten die im Fluss vorhandenen Biofilme bessere Indikatoren sein als das Wasser selbst. Weiters wurde durch ein neues Konzept an Untersuchungen – die Kombination molekulargenetischer Methoden zur Bestimmung der ABR mit moderner Diagnostik für fäkale Verunreinigung und wichtigen Umwelt- und chemischen Parametern – gezeigt, dass die humane fäkale Verschmutzung über den gesamten Flusslauf der Donau die Hauptquelle für ABR ist. Mit dem neuen Konzept können die raumzeitlichen Dynamiken von ABR in Flüssen erfasst, Hotspots identifiziert und die Haupttreiber der ABR bestimmt werden.

ABPU-Veranstaltungen Mai/Juni im Rahmen des Bruckner-Jahres 2024  

ABPU_Bruckner Resound_copyright ABPU

Im Mai und Juni gibt es im Rahmen des Bruckner-Jahres 2024 zahlreiche sehens- und hörenswerte Beiträge der Bruckner Universität:

Beim Eröffnungswochenende der Ausstellung „Wie alles begann. Bruckners Visionen“ der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 am 04. / 05. Mai im Stift St. Florian ist die Bruckner Universität gut vertreten:

Nach dem Motto „UNIverse goes Bruckner“ wird am Fr, 03.05. beim Florian-Empfang zur Eröffnung das Stück „außen.Vor!“ vom inklusiven Ensemble UNIverse der Bruckneruni in Kooperation mit dem Spring String Quartet im Stift St. Florian erstmals aufgeführt. Die Ouvertüre „außen.Vor!“ von Severin Trogbacher basiert auf Themen von Bruckners 4. Sinfonie und wird in einer von Petra Linecker und Andreas Huber erstellten Fassung dargeboten.

1. Tagung des RPL Network Austria zur Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen

1. RPL Tagung Fotocollage_AQ Austria_copyright_Ludwig Schedl

Am 23.4.2024 fand die 1. Tagung des RPL Network Austria „MEHR ANERKENNUNG FÜR ANERKENNUNG“ an der FH Campus Wien statt.

Mit seiner ersten Tagung ermöglichte das RPL Network Austria den sektorenübergreifenden Aus­tausch zur Förderung einer RPL freundlichen Kultur und bot praxisnahe Workshops zu Beratung und Validierung, zur Gestaltung der Verfahren und zum Kompetenzaufbau derjenigen, die mit Anerkennungsfragen beschäftigt sind. Die Beispiele aus dem RPL Network Austria wurden durch Erfahrungen aus dem European RPL Network bereichert.

Jubiläums-Veranstaltungen der ABPU im Mai

ABPU im Brucknerhaus copyright Winkler

Das diesjährige „Wochenende der ABPU im Brucknerhaus” steht ganz im Zeichen des ABPU-Jubiläumsjahres und setzt mit interdisziplinären Beiträgen von Alter Musik, Jazz, Kammermusik bis hin zu einem Konzert des ABPU-Symphonieorchesterkonzerts vielfältige Akzente.

Das Programm umfasst besondere Konzerte, bei denen neben den Studierenden auch viele Lehrende im Mittelpunkt stehen: Am Wochenende der ABPU im Brucknerhaus Linz sind dies ein Orchesterkonzert mit Dirigentin Sian Edwards, das Igor Strawinski mit Zeitgenössischem von Carola Bauckholt, Christoph Cech und aus-gewählten Studierenden kombiniert.  Solist ist Tenor Alexander Kaimbacher. Musikalisch vielfältig sind auch die übrigen Konzerte: Joseph Blank leitet selten gehörte Bläserserenaden von Richard Strauss, ein Alte-Musik-Ensemble gibt ein interaktives Tanzkonzert und ein Ensemble aus dem Institut für Jazz und Improvisierte Musik lädt unter Martin Stepanik zu musikalischen Quantensprüngen ein.

Studientag des Linzer Forums Religionspädagogik: Konfessionell, kooperativ oder doch für alle gemeinsam. Perspektiven zur Zukunft des Religionsunterrichts

2024 Studientag des Linzer Forums copyright Hermine Eder

Unter dem Titel „Konfessionell, kooperativ oder doch für alle gemeinsam. Perspektiven zur Zukunft des Religionsunterrichts“ diskutierten Expert:innen aus dem deutschsprachigen Raum beim Linzer Forum Religionspädagogik am 22. April 2024 mit rund 100 Teilnehmenden Chancen und Herausforderungen religiöser Bildung in der öffentlichen Schule einer weltanschaulich heterogenen Gesellschaft. Fahimah Ulfat beleuchtete dabei mögliche Kooperationsfelder zwischen islamischem und christlichem Religionsunterricht, Ulrich Riegel lotete Potentiale sowie Probleme eines konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts aus und Hans-Ulrich Keßler stellte den Hamburger Weg eines dialogisch-interreligiösen Religionsunterrichts für alle vor.

Eröffnung Nikolaus Harnoncourt Zentrum an der ABPU in St. Georgen im Attergau

ERÖFFNUNG NIKOLAUS HARNONCOURT ZENTRUM AN DER ABPU IN ST. GEORGEN IM ATTERGAU

In Anwesenheit von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer wird am Freitag, 3. Mai das Nikolaus Harnoncourt Zentrum der Anton Bruckner Privatuniversität sowie die von Marie-Theres Arnbom kuratierte Ausstellung „Nikolaus und Alice Harnoncourt: Musik ist eine Sprache“ in der Landesmusikschule St. Georgen im Attergau eröffnet.

Neues Forschungsportal bietet spannende Einblicke in Forschungslandschaft der PMU und ihrer Kliniken

PMU PURE Forschungsinformationssystem

Mit der Live-Schaltung des PMU-Forschungsportals (https://pure.pmu.ac.at/de/) hat die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) ihr neues Forschungsinformationssystem PURE erfolgreich implementiert. Das neue System entspricht den international geforderten Standards von Universitäten an wissenschaftliche Datensammlung und -verarbeitung und löst die bisherige Forschungsdatenbank PMU-SQUID ab.

KU Linz schreibt Stipendien aus

KU Linz

Um auf das breite Studienangebot in den Fachbereichen Theologie, Philosophie und Kunstwissenschaft sowie die vielfältigen Berufsperspektiven – insbesondere auch im kirchlichen Bereich – aufmerksam zu machen, schreibt die Katholische Privat-Universität Linz ab Herbst zwei Stipendien für Studienanfänger:innen aus.

KL-STUDIE ZEIGT: MEHR AUFKLÄRUNG UND BESSERE NACHSORGE NACH SCHWANGERSCHAFTSERKRANKUNGEN NOTWENDIG

Woman-hands-touching-naked-belly.-Emotional-loving-pregnancy-time-37-weeks_Copyright-Adobe-StockMAKSIMS_LIENE

Krems (Österreich), 16. April 2024: Eine Studie der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems) zeigt den dringenden Bedarf für eine verbesserte Betreuung und Aufklärung von Frauen nach hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen oder Gestationsdiabetes. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass mehr als zwei Drittel aller Frauen, die während ihrer Schwangerschaft an Präeklampsie oder Diabetes litten, keine ausreichende Information über die Langzeitrisiken dieser Schwangerschaftserkrankungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhielten. Diese Erkenntnisse betonen die Lücke in der Betreuung von Frauen mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen.

ZUKUNFTSWEISENDES BUCH ERFORSCHT DIE ETHIK DER MEDIZINISCHEN KI: UMGESTALTUNG VON PRAKTIKEN, BEZIEHUNGEN UND UMGEBUNGEN

Prof. Dr. Giovanni Rubeis copyright KL/K.Ranger

Krems (Österreich), 10. April 2024: Mit seinem neuesten Buch „Ethics of Medical AI“ betritt Univ.-Prof. Dr. Giovanni Rubeis Neuland. Dieses zukunftsweisende Werk ist die erste umfassende Untersuchung der ethischen Implikationen von KI-Technologien im Bereich der Medizin. Auf 257 Seiten gibt Prof. Rubeis einen überzeugenden Überblick über die transformativen Auswirkungen von KI auf medizinische Praktiken, Beziehungen und Umgebungen. Dieses Buch bietet zeitgemäße und wertvolle Einblicke für Fachleute im Gesundheitswesen, politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie für Forschende in den Bereichen Bioethik, Medizin, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaft, Geistes- und Sozialwissenschaften, kann aber auch als grundlegendes Lehrbuch für Graduierten- und Grundkurse an Universitäten dienen.

„Joseph Haydn Privathochschule“ offiziell eröffnet

Eröffnung der JHP_copyright_JHP

Die renovierte und erweiterte „Joseph Haydn Privathochschule“ ist am Mittwoch offiziell eröffnet worden. Rund fünf Millionen Euro wurden investiert. Beim Festakt war Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Religion und Kultur vertreten. Der Bundespräsident sandte eine Grußbotschaft.

PreisträgerInnen von Privatuniversitäten im Jahr 2023

Jasmin-Willinger_Nadja-Wallner_Wuerdigungspreis-BMBWF_Natalie-Rodax_Award-of-Excellence-BMBWF-2023_mit-BM-Martin-Polaschek-©-BMBWF_elephant-and-porcelain-GmbH_Gabor-Mayerhofer-Rohrmoser

Am 21. November 2023 erhielten drei AbsolventInnen von Privatuniversitäten den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die Auszeichnung “Award of Excellence” wurde Natalie Rodax, PhD (Sigmund Freud PrivatUniversität) am 7. Dezember 2023 in der Aula der Wissenschaften überreicht.

REVOLUTION DER WASSERQUALITÄTSANALYSE: MIT DNA/RNA-DIAGNOSTIK INS 21. JH.

Foto_beautiful-blond-kid-drink-water-outdoor_Copyright-Adobe-StockZoneCreative-S.r.l

Krems (Österreich), 19. März 2024: Eine globale Auswertung von über 1.100 Publikationen der letzten 30 Jahre belegt den erfolgreichen Einsatz von DNA/RNA-Analytik zur Realisierung wissenschaftlicher Studien über hygienische Wasserqualität und -sicherheit anhand mikrobiologischer Fäkalindikatoren und intestinaler Krankheitserreger. Dementsprechend definiert das internationale Team der umfangreichen Metastudie diesen wichtigen Themenbereich als die neue Wissenschaftsdisziplin „Genetic Faecal Pollution Diagnostics (GFPD)“. Diese umfasst Methoden wie DNA/RNA-PCR Analytik und -sequenzierung. Die Bedeutung dieser neuen Disziplin wird auch durch eine derzeit weltweit laufende Umfrage zur Nutzung von GFPD in der täglichen Praxis der Wasserwirtschaft von Behörden, Organisationen und Instituten unterstrichen. Die Ergebnisse dieser beiden Arbeiten werden in den nächsten Monaten auf mehreren internationalen Konferenzen eine zentrale Rolle spielen und helfen, das enorme Potenzial moderner molekulargenetischer Methoden noch mehr in den Dienst der Wasseranalyse und -hygiene zu stellen.

„Bruckneruni-Pop-Up-Concerts“ am Grünmarkt Urfahr

ABPU_Gruenmarkt_Rektor-Martin-Rummel_Kulturstadtratin-Doris Lang-Mayerhofer_Liegenschaftsreferent Stadtrat DietmarPrammer_c_ABPU

Anlässlich ihres 20-Jahr-Jubiläums setzt die ABPU auch im Linzer Stadtraum Akzente. Studierende bespielen im Mai und Juni den Grünmarkt Urfahr mit vielfältigen Konzertformaten.

Von 10. Mai bis 22. Juni präsentieren Studierende alle vierzehn Tage, bei Lunch-Concerts (freitags ab 12:00 Uhr) und Coffee-Concerts (samstags ab 11:00 Uhr) im Glaspavillon des Grünmarkts konzertante Formate. Damit ist die ABPU in ihrem Jubiläumsjahr auch im Stadtraum präsent. Zudem wird durch diese Kooperation mit dem Magistrat der Stadt Linz das Markttreiben mit einer musikalischen Kultur-Aktion bereichert.

Studium an der MUK, Matura am Young Artists Institute

Für Jugendliche, die an der MUK einen Vorbereitungslehrgang oder ein Studium absolvieren, gibt es dank einer neuen Kooperation dieser Universität mit der Diakonie Bildung ab sofort die Möglichkeit, den Schulzweig „Young Artists Institute“ (YAI) zu absolvieren: Dieser Schulzweig berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse der jungen Künstler*innen und ist am Evangelischen Gymnasium in Simmering situiert.

Protonentherapie gegen Tumoren im Bereich des ZNS und der Schädelbasis schonend für umgebendes Hirngewebe

MedAustron_KL_Protonen_Strahtherapie_Krebsforschung_copyright_Thomas-Kaestenbauer

Die Häufigkeit von strahlungsinduzierter Kontrastverstärkung im gesunden Gewebe nach Protonenstrahl-Therapie von Tumoren im Bereich des Zentralnervensystems (ZNS) ist gering. 

Das ist das herausragende Ergebnis einer Studie am MedAustron, Zentrum für Ionentherapie und Lehr- und Forschungsstandort der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, in der die Nebenwirkungen durch Behandlungen von Tumoren im ZNS oder nahe der Schädelbasis untersucht wurden. Die aktuell publizierten Ergebnisse zeigen auch, dass der klinische Verlauf dieser Veränderung meistens unauffällig ist und die Lebensqualität Betroffener nicht beeinträchtigt. Untersucht wurde darin das Auftreten und der Verlauf einer als Radiation-Induced Contrast Enhancement bezeichneten Auffälligkeit in der Nähe der bestrahlten Tumoren. Die Studie umfasst dabei 421 Patientinnen und Patienten, die innerhalb eines Zeitraums von 4 Jahren therapiert wurden.

Bologna-Tag 2024

Bologna-Tag-2024_c_OEPUK

Im Rahmen des diesjährigen Bologna-Tages an der BOKU sprach ÖPUK Vorsitzender Karl Wöber am Podium mit VertreterInnen der anderen Sektoren und des Ministeriums über Herausforderungen und Vorteile der Einführung fremdsprachiger Studienangebote. An der Modul University Vienna werden alle 12 Studiengänge in englischer Sprache abgehalten, die Arbeitssprache an der Privatuniversität für Tourismus und Wirtschaft ist ebenfalls durchgehend Englisch.

CEU is hiring a Research Project Coordinator (f/m/d)

CEU Gebäude

The Academic Cooperation and Research Support Office (ACRO) at the Central European University wishes to appoint an outstanding person to fill the position of Research Project Coordinator. The successful candidate will play an active role in proposal writing for obtaining Austrian and international research grants and managing externally and internally funded research projects. ACRO’s mission […]

INTERNATIONALES FORSCHUNGSPROJEKT “TOWARDS A UNIFIED MODEL OF MUSICAL FORM: BRIDGING MUSIC THEORY, DIGITAL CORPUS RESEARCH AND COMPUTATION”

ABPU/Markus Neuwirth © Wakolbinger

Wie funktioniert musikalische Formbildung? Kann man einem Computer beibringen, musikalische Formen (wie z.B. Blues, Menuett, Rondo oder Sonate) zu erkennen? Lassen sich damit auch verborgene Gesetzmäßigkeiten bei individuellen Kompositionsstilen festmachen? Ein großes, internationales Forschungsprojekt der ABPU und der ETH Lausanne widmet sich diesen Fragen im Rahmen einer innovativen Synthese von Forschungsdisziplinen.

62. ÖPUK-Generalversammlung an der PMU

ÖPUK-Generalversammlung an der PMU_copyright PMU/Paulina Mittermeier

Am 11. März 2024 fand an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg die 62. Generalversammlung der ÖPUK statt, als Gäste präsentierten die Vorsitzenden der Arbeitsgruppen Recht (Markus Grimberger, ABPU) und Qualitätsmanagement (Mario Prast, PMU) die Arbeit der beiden Expertengremien der Privatuniversitäten.

Welcome back. Semesterbeginn an der KU Linz.

Semesterstart_VL_Niemand_3a_c_Linz_Eder

Mit spannenden Themen starten die Fachbereiche Theologie, Philosophie und Kunstwissenschaft ins Sommersemester. Das Zentrum der KU-Studierenden präsentiert ein vielfältiges Programm für die nächsten Monate.

Suttnertage am 24. und 25. Oktober 2024

Bertha von Suttner Privatuniversität

Die Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten (BSU) lädt im Oktober zu den Suttnertagen 2024 ein, die als zweitägiges Symposium am Campus St. Pölten stattfinden werden.
Die Suttnertage sind dem übergreifenden Schwerpunkt Psychosoziale Professionen im Spannungsfeld gewidmet und befassen sich in diesem Jahr mit Identität und gesellschaftlicher Veränderung.

TheoTag 2024: Bildungs- und Berufsinfo für Schüler:innen

2024_TheoTag_copyright_KU-Linz_Eder

Restlos ausgebucht war der TheoTag 2024: Rund 150 Schüler:innen der 10. bis 13. Schulstufe von AHS und BHS fanden sich am 27. Februar 2024 im Linzer Priesterseminar und an der Katholischen Privat-Universität Linz ein, wo sie ein vielfältiges Programm zu Ausbildungsmöglichkeiten und Berufen in der Diözese Linz erwartete. Elf Workshops, drei Vorlesungen, Impulsvorträge und Erfahrungsberichte gaben perspektivenreiche Einblicke in Arbeitsbereiche und Tätigkeitsfelder innerhalb der Diözese sowie in den Studienbetrieb an KU Linz und PHDL.

Senior Artist für Jazz-Gitarre an der GMPU

GMPU Logo

An der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik (GMPU) in Klagenfurt am Wörthersee gelangt ab
01.10.2024 eine Stelle als Senior Artist für Jazz-Gitarre.
In Form eines teilbeschäftigten (50% entspricht 12,5 SWS) befristeten vertraglichen Dienstverhältnisses
zur Besetzung.

Deutsch-österreichisches Konsortium erforscht Schlager, Revuen und Operetten im Nationalsozialismus und Austrofaschismus

Popprints_(c)_Irina Sucker

Im Fokus des Projektes stehen Veränderungen der seit den 20er Jahren zutiefst kosmopolitisch und international ausgerichteten Produktion populärer Musik in Zeiten diktatorischer Kulturpolitik, Exil und Verfolgung. Mit dem Forschungsprojekt „PopPrints“ zur Produktion populärer Musik im Deutschland und Österreich der 1930er bis 1950er Jahre werden Schlager, Revuen, Operetten und Musikfilme der Zwischen- bis Nachkriegszeit umfassend und nicht nur fokussiert auf die musikalische Komposition und die Textdichtung in den Blick genommen. Die musikwissenschaftlichen Arbeitsbereiche der Universitäten Greifswald und Salzburg haben das Projekt gemeinsam mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) eingeworben.

Universitätsprofessor*in für Klang und Intermedia an der GMPU

GMPU Logo

An der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik (GMPU) in Klagenfurt am Wörthersee gelangt ab 01.10.2024 eine Stelle als Universitätsprofessor*in für Klang und Intermedia in Form eines teilzeitbeschäftigten vertraglichen Dienstverhältnisses (20 Wochenstunden entsprechen 50%, perspektivische Option auf Stundenerhöhung) befristet auf 5 Jahre zur Besetzung. Nach positiver Evaluierung besteht die Möglichkeit auf eine Entfristung der Professur.

PhD „Mental Health and Neuroscience“ an KL Krems akkreditiert

KL_copyright_KL_K.Ranger

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems (KL Krems) hat erfolgreich die Akkreditierung für ihr erstes PhD-Programm „Mental Health and Neuroscience“ erhalten. Mit 16. Februar 2024 wurde dem Antrag der KL Krems auf Einrichtung des Doktoratsstudiums durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung (AQ Austria) rechtskräftig stattgegeben. Damit setzt die Gesundheitsuni in NÖ einen weiteren zentralen Meilenstein in Ihrer akademischen Studienarchitektur.

TELL!-App: Projektfortschritt für digitale Selbstbestimmung mit Unterstützung der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten (BSU)

Tell-App-Forschungsprojekt-Soziale-Arbeit-c-BSU-Michaela-Mauer

Seit dem Beginn des Projekts im Jahr 2023 setzt die TELL!-App, kurz für „Telling Time Lines“, ihre Entwicklung fort und zeigt erste Fortschritte. Durch die Kooperation mit Partnerinnen und Partnern wie Loidl Consulting, OVUS, der TU Wien, der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten (BSU), Jugend:Info NÖ, Römerland Carnuntum Jugend, dem Kolleg für Sozialpädagogik und weiteren entsteht eine innovative Online-Plattform. Diese bietet Jugendlichen eine geschützte Umgebung, um gemeinsam mit ihrem Gemeinwesen ihr (digitales) Leben zu gestalten.

Ö1 Jazzstipendium 2024: Gewinne ein Vollstipendium + CD Produktion

Logo_c_Jam Music Lab

Wien (OTS) – Ö1 vergibt heuer zum siebten Mal das „Ö1 Jazz Stipendium“. Das Stipendium ist Teil der „Ö1 Talentebörse“, die eine/n herausragende/n junge/n Jazzkünstler/in auszeichnet. Der/die Gewinner/in erhält ein Stipendium für das Bachelor- oder Masterprogramm „Musik“ an der JAM MUSIC LAB Private University für Jazz und Popularmusik in Wien und eine CD-Produktion mit Quinton Records.

Privatunis empören sich

ABPU_Haupteingang-copyright_Simon Bauer

Ein neuer Gesetzesentwurf sieht vor, dass die finanzielle und die akademische Leitung in Privatuniversitäten getrennt werden sollen. Wie sinnvoll ist das?
Artikel aus der Zeitschrift „Standard“ von Natascha Ickert vom 10.02.2024.

20 Jahre Anton Bruckner Privatuniversität

ABPU_PK_20Jahre_v.li_.n.re_VR Genewein_LH Stelzer_Rektor Rummel_VR Purgina_VR Grimberger_copyright_Wakolbinger

Mit der Präsentation der Publikation „20 Jahre – 20 Stimmen“ am Mittwoch, 31. Jänner startet die ABPU in ihr Jubiläumsjahr anlässlich 20 Jahre Universitätswerdung.  Durch ihr breit gefächertes künstlerisches, pädagogisches und wissenschaftliches Studienangebot, der dazugehörigen Forschungstätigkeit und Erschließung der Künste hat sich die Anton Bruckner Privatuniversität in der österreichischen Universitätslandschaft, am Bildungsstandort Linz sowie international einen besonderen Stellenwert erarbeitet. Das Uni-Jubiläum wird – parallel zum Ehrenjahr ihres Namensgebers Bruckner – mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert.

570.000 Euro: PMU vergibt Förderstipendien an Humanmedizin- und Pharmaziestudierende

PMU Campus Innenhof_c_PMU_Patrick Daxenbichler

Salzburg (OTS) – Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) in Salzburg vergibt jährlich Förderstipendien nach sozialen Kriterien an Studierende der Humanmedizin und der Pharmazie. Für das laufende Studienjahr 2023/2024 hat die Universität nun Stipendien in Gesamthöhe von 570.350 Euro ausbezahlt. Die 105 Empfängerinnen und Empfänger erhalten damit im Schnitt 5.804 bzw. 4.747 Euro als Zuschuss zu ihren Studiengebühren.

Stellenausschreibung für Referent*in Qualitätsmanagement (w/m/d) an der ABPU

ABPU_Parkansicht_c_Simon Bauer

An der Anton Bruckner Privatuniversität ist folgende Position zu besetzen:
Referent*in Qualitätsmanagement (w/m/d).
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen übermitteln Sie bitte bis spätestens 13.02.2024 ausschließlich auf elektronischem Weg an unser Bewerber*innen-Portal https://jobs.bruckneruni.at.

Generationenwechsel an der SFU eingeleitet

SFU_Campus_copyright_SFU_Bea-Regina Schulz

Wien (OTS) – Die Ausschreibung für die Funktion erfolgt im ganzen deutschsprachigen Raum, Bewerbungen sind bis zum 31. März möglich. Nach Abschluss der Assessments und Hearings sowie einer ausführlichen Einarbeitungsphase soll der/die neue RektorIn plangemäß bis spätestens 1. Juli 2025 die Leitung der SFU übernehmen.

EUPHE-Konferenz 2024 Bericht

EUPHE-Conference-Porto_Grafik_copyright_EUPHE

Vom 18. bis 19. Januar fand an der Universidade Lusíada in Porto, Portugal, die erste internationale Konferenz der Europäischen Union für private Hochschulbildung zum Thema „Wissen in Erfolg verwandeln“ statt. Die Europäische Union der Privaten Hochschulbildung (EUPHE) ist der führende Zusammenschluss nichtstaatlicher Hochschuleinrichtungen in Europa, ein Netzwerk von 700 unabhängigen Universitäten und Hochschuleinrichtungen, die mehr als 1,4 Millionen Studierenden in Europa eine Ausbildung bieten.

„20 JAHRE – 20 STIMMEN“

ABPU_Parkansicht_c_Simon Bauer

Startpunkt des ABPU-Jubiläumsjahrs ist die Präsentation der Publikation „20 Jahre – 20 Stimmen“ am Mittwoch, 31. Jänner, um 19:30 Uhr im Beisein von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

KINDERMITMACHKONZERT: 2-0+2=4 / BRUCKNER UND DIE ZAHLEN

31.01.24_Kinder-MitmachKonzert_Anton-Bruckner-Privatuniversitat_KinderMitmachKonzert-2-024_c_Maria-Landl

Im diesjährigen KinderMitmachKonzert „2-0+2=4“ des Instituts für Musikpädagogik dreht sich alles um Bruckner, Zahlen und seine Musik.

Anton Bruckner war dafür bekannt, gerne zu zählen. Egal, ob Fenster an Häuserfassaden oder Blätter an Bäumen: Er zählte einfach alles. Diese Liebe zu den Zahlen und zur Mathematik ist auch in seinen Kompositionen zu hören.

INSTITUTE OF DANCE ARTS (IDA) PRÄSENTIERT FACETTENREICHE WERKSCHAU „RITUS“ 

ABPU_Ritus_c_Philippe-Gerlach

Früher „Luftlinien“, jetzt „Ritus“: Zu Semesterende, am Freitag, 26. Jänner und Samstag, 27. Jänner, jeweils 19:30 Uhr, zeigen Studierende aller Jahrgänge des Bachelor Tanz im Großen Saal der ABPU Arbeiten, die in Kooperation mit den diesjährigen Gastchoreograf*innen Chris Haring, Ryan Mason und Sara Angius sowie Lehrenden des Instituts entstanden sind.

ABPU WINTER JAZZNITES 2024 UND PORTRAITKONZERT „LILI BOULANGER“

ABPU_WinterJazzNites_Streicherensemble-Johannes-Dickbauer_c_eigenanbau

Morgen starten die diesjährigen ABPU-Winter JazzNites. Von 16. bis 19. Jänner bespielen Studierende und Lehrende des Instituts für Jazz und Improvisierte Musik einmal mehr die Bühnen der Anton Bruckner Privatuniversität sowie die KAPU mit einem abwechslungsreichen Jazzprogramm.

Wiener Gesundheitsverbund und Sigmund Freud PrivatUniversität verkünden starke Partnerschaft für Wien

SFU-Campus © SFU_Bea-Regina-Schulz

Wien (OTS) – Der Wiener Gesundheitsverbund als größter Gesundheitsdienstleister Österreichs und die Sigmund Freud PrivatUniversität (SFU) als größte Privatuniversität Österreichs intensivieren ihre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung für die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten. Die Fakultät für Medizin an der SFU bildet jährlich bis zu 170 Ärztinnen und Ärzte im Bereich Humanmedizin aus. Zukünftig werden sie vermehrt ihre Ausbildung in den zahlreichen Einrichtungen des Wiener Gesundheitsverbund absolvieren können.

Leben nach Doping – Erasmus+-Projekt „TALE“ untersucht erstmals Auswirkungen von Doping-Verstößen auch Sicht der Athleten

Cornelia Blank_Credit_Umit-Tirol_Kern

Hall in Tirol (OTS) – Verstöße gegen Anti-Doping-Bestimmungen, ob bewusst oder unbewusst, verändern das Leben von SportlerInnen. Das vom Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) an der Privatuniversität UMIT TIROL geleitete internationale Erasmus+-Projekt „TALE“ untersucht nun erstmals, wie sanktionierte AthletInnen die komplexen Auswirkungen der Verstöße wahrnehmen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Erstellung von Anti-Doping-Programmen für sanktionierte SportlerInnen und werden in Anti-Doping-Programmen für junge AthletInnen integriert.

Gesundheit und Soziales verbinden: Start in der interprofessionellen Gesundheitsausbildung

KL_copyright_KL_K.Ranger

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems) und die Fachhochschule St. Pölten unterzeichneten vor Kurzem eine Kooperation zur interprofessionellen Ausbildung in den Gesundheits- und Sozialberufen. Studierende aus mehreren Studiengängen beider Hochschulen arbeiten dabei fächerübergreifend zusammen. Profitieren werden davon vor allem PatientInnen durch eine zukünftig noch bessere Versorgung. Nun starteten circa 300 Studierende mit ihrer ersten gemeinsamen Lehrveranstaltung im Rahmen der Kooperation an der FH St. Pölten.

SPONSIONSFEIER AN DER ABPU 

ABPU_Sponsion_19.12.23_c_LandOOE_Max Mayrhofer

Im Rahmen der Sponsionsfeier am 19. Dezember 2023 feierten AbsolventInnen des Studienjahres 2022/23 im Beisein von Landeshauptmann Thomas Stelzer ihren Studienabschluss an der Anton Bruckner Privatuniversität. Im vergangenen Studienjahr wurden an der ABPU 127 Studienabschlüsse, darunter 80 Bachelor- und 47 Master-Abschlüsse erworben.

Ausblick auf das Jubiläumsjahr der Anton Bruckner Privatuniversität 

ABPU_Parkansicht_c_SimonBauer

Mit ihrem breit gefächerten künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Studienangebot, der dazugehörigen Forschungstätigkeit und Erschließung der Künste hat sich die Anton Bruckner Privatuniversität (ABPU) seit ihrer Universitätswerdung 2004 in der österreichischen Universitätslandschaft, am Bildungsstandort Linz sowie international einen besonderen Stellenwert erarbeitet. Das nächstjährige Uni-Jubiläum wird – parallel zum Ehrenjahr ihres Namensgebers Bruckner – mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert.

ABPU-EURIDICE BAROCKORCHESTER UND MOZARTCHOR DES MUSIKGYMNASIUMS LINZ

ABPU Euridice-Barockorchester_c_Pottinger Schmid und Stiftergymnasium_c_Johannes Pfaffeneder

Beim Weihnachtskonzert am Freitag, 15. Dezember in der Stadtpfarrkirche Urfahr präsentiert das Euridice Barockorchester der ABPU gemeinsam mit dem Mozartchor des Musikgymnasiums Linz heuer Carl Philipp Emanuel Bachs neunsätziges Magnificat Wq 215. Umrahmt wird Bachs Berliner Vokalwerk durch „Advent Antiphones“ von Manfred Länger.

2. SHARE-ROSENBERG FESTIVAL (07.12.-09.12.)

ABPU_Atmo_Sphaira_c_Friederike Weber_ABPU_Share_Rosenberg Festival_c_Alina Lugovskaya

Am Do 07.12. startet an der ABPU die zweite Ausgabe des SHARE-ROSENBERG Festivals, das erneut die Tanzforschung aus der Perspektive professioneller Tänzer*innen in den Mittelpunkt stellt. An der Universität und an mehreren Locations in Linz gibt es in Kooperation mit internationalen Partner*innen ein vielfältiges Programm. Der öffentliche Masterabend „Atmo Sphaira“ stimmt auf das Wochenende ein.

NEUE IMMUNTHERAPIE DES KLEINZELLIGEN LUNGENKARZINOMS ÜBERZEUGT IN KLINISCHER STUDIE DER PHASE II

KL_Bildgebung-Lungenkarzinom_Tarlatamab_c_KL

Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften wichtiges Studienzentrum. Daten im New England Journal of Medicine veröffentlicht.
Krems (Österreich), 23. November 2023. Die Ergebnisse einer jetzt veröffentlichten klinischen Studie der Phase II eines Immuntherapeutikums (Tarlatamab) zur Behandlung des kleinzelligen Lungenkarzinoms belegen dessen Anti-Tumor-Aktivität und zeigen eine vielversprechende Verlängerung des Gesamtüberlebens der Betroffenen. Die internationale Studie (DeLLphi-301) wurde in 17 Ländern an 56 klinischen Zentren durchgeführt. Eine besonders aktive Rolle hatte dabei das Universitätsklinikum Krems der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems), an dem zahlreiche Betroffene aus Österreich, der Schweiz und Tschechien betreut wurden. Tarlatamab wurde dabei als mögliche Behandlungsalternative für bisher als austherapiert geltende Betroffene evaluiert – und die nun vorliegenden Ergebnisse sind diesbezüglich vielversprechend.

Marketing-Arbeitstreffen an der Gustav Mahler Privatuniversität

TeilnehmerInnen des Marketing-Arbeitstreffens an der GMPU

Am 21.11.2023 trafen sich die Mitglieder der AG-Marketing an der Gustav Mahler Privatuniversität. Im Rahmen des Treffens, das im hybriden Format stattfand, erhielten die Präsenz-TeilnehmerInnen auch eine Führung durch Österreichs jüngste Musikuniversität.

NEUES VIZEREKTORAT AN DER ABPU

(v. li.) Mag. Markus Grimberger, Rektor Martin Rummel_copyright_ABPU

Markus Grimberger übernimmt ab Jänner 2024 an der Anton Bruckner Privatuniversität die neu geschaffene Position des Vizerektors für Finanzen und Ressourcen. Der Universitätsrat unter Vorsitz von Landeshauptmann Thomas Stelzer folgte damit dem Vorschlag von Rektor Martin Rummel. Grimberger war bislang an der Universität als stellvertretender Universitätsdirektor tätig.

CEU-Veranstaltung: CIVICA Öffentliche Vortragsreihe Tours d’Europe | Der Russisch-Ukrainische Krieg und die zukünftige europäische Ordnung

Foto © CIVICA_toursdeurope_keyvisual

Ein Ende des russischen Krieges gegen die Ukraine ist nicht in Sicht, und der Krieg verändert die Vorstellungen der Ukraine und Europas von ihrer eigenen Sicherheit. Die Ukraine hofft auf die eisernen Sicherheitsgarantien einer Vollmitgliedschaft in der NATO, und Europa sieht sich mit seiner sicherheitspolitischen Abhängigkeit von den USA konfrontiert, wodurch strategische und militärische Autonomie wieder auf die Tagesordnung kommt. Doch welche Art von Sicherheitsarchitektur – abgesehen von einer NATO-Vollmitgliedschaft – würde der Ukraine nach einer derart erschütternden Erfahrung ein Gefühl der Sicherheit vermitteln? Ist es überhaupt fair, über einen Plan B nachzudenken, wenn die Ukrainer immer noch mit allen Mitteln kämpfen und Millionen von Vertriebenen darauf hoffen, ihr normales Leben zurückzubekommen?

GROSSES JUBILÄUMSKONZERT ZUM 15-JÄHRIGEN BESTEHEN VON FORUM KAMMERMUSIK

Forum-Kammermusik-2023-c-ABPU

Mit seinem Jubiläumskonzert am 28. November 2023 blickt das Forum Kammermusik der Anton Bruckner Privatuniversität auf 15 Jahre vielfältiger und besonderer Kammermusikkonzerte zurück. Gleichzeitig soll aber auch, gemeinsam mit dem Publikum, der Blick nach vorne gerichtet und der Beginn einer neuen Ära gefeiert werden.

AUFTAKTVERANSTALTUNG: EINBLICKE IN DIE FORSCHUNGSLANDSCHAFT

ABPU_Forschungslandschaft_c_Manning_Dong

Von Kultur– und Musikwissenschaft über Musikpädagogik und Tanz bis hin zu dem vor einen Jahr gegründeten Nikolaus Harnoncourt Zentrum: Mit einer interdisziplinären und intermedialen Werkschau präsentiert das Vizerektorat für Forschung der ABPU am 27. November gemeinsam mit Forschenden, Lehrenden, Doktorand*innen und Studierenden die Vielfalt aktueller wissenschaftlicher Projekte. Dadurch wird die große Bedeutung von Forschung für Kunstuniversitäten verdeutlicht.

INSTITUTE OF DANCE ARTS@ABPU: „EYES ON THE SPARROW“

ABPU_EyesontheSparrow_Victor-Rottier_c_Rottier-Victor

Mit der Performance „Eyes on the Sparrow“ des niederländischen Choreografen Victor Rottier präsentieren Studierende des vierten Studienjahrs am Freitag, 24.11., 19:30 Uhr auf der ABPU-Studiobühne einen Tanzabend, der sich mit Zugehörigkeit und Individualität auseinandersetzt.

KONZERT „HAUTBOISTEN 2023“

ABPU_Hautboisten_Konzert2023_c_ABPU

Das Konzert „Hautboisten 2023“ ist das Ergebnis einer universitätsübergreifenden Zusammenarbeit der Departements für Alte Musik der ABPU, Kunstuniversität Graz, Universität Mozarteum Salzburg sowie mdw und MUK in Wien. Nach dem Konzert-Auftakt in Linz wird das Programm auch an den Partneruniversitäten präsentiert. 

ABPU SYMPHONIEORCHESTERKONZERT „AB AUF DIE INSEL“ 

Thomas Oberleitner_copyright_privat_Raphael-Schluesselberg_copyright_-Severin-Dostal

Das Symphonieorchester der Anton Bruckner Privatuniversität am 17. 11. 2023, 19:30 Uhr im Großen Saal der ABPU nimmt sich unter der Leitung von Raphael Schluesselberg und mit dem Trompetensolisten Thomas Oberleitner jener Werke der Klassik und Romantik an, die in besonderer Weise von Großbritannien inspiriert worden sind und ohne die schöpferischen Aufenthalte auf der Insel nie in dieser Form entstanden wären.  

Modul University Vienna verkündet neue Mobilitätsvereinbarung mit der Hong Kong Polytechnic University

aye-Chon_Karl-Wober_©-Monica-Ng

Wien/Hong Kong, am 9. Oktober 2023 – Die Modul University Vienna hat heute eine Kooperation mit der Hong Kong Polytechnic University bekanntgegeben. Hintergrund der Kooperation ist eine gegenseitige Anerkennung der Studien, die Studierenden zwei Studienabschlüsse im Bereich Tourismus in vier Jahren ermöglicht. Die Mobilitätsvereinbarung soll im Herbst 2024 starten und wird Teilnehmer:innen ermöglichen, sowohl in Wien als auch in Hongkong zu studieren, um so die Vielfalt der Tourismus- und Gastgewerbebranche in unterschiedlichen Kulturen zu erfahren. 

Die Vermessung der Erde: Erstmals detaillierte globale Datenbank zu Klima, Vegetation & Topografie jetzt öffentlich verfügbar

Fig2_ecolo-zip_copyright_Springer-Media

Krems (Österreich), 24. Oktober 2023. Mit ecolo-zip wurde jetzt eine weltweit einmalige Datenbank mit detaillierten Informationen zu Geländeformen, Pflanzendecke und klimatischen Verhältnissen an 1.5 Millionen Orten in 94 Ländern und Regionen erstellt und veröffentlicht. Damit steht Wissenschaft & Forschung – aber auch gesellschaftlichen und politischen Einrichtungen – erstmals eine Datenquelle zur Verfügung, die in unerreichter räumlicher Auflösung die biogeophysikalische Umgebung der Menschheit beschreibt. Diese Information ist eine unschätzbar wertvolle Ressource für das Verständnis des Einflusses räumlicher Umgebungen auf den Menschen und sein Verhalten, seine Psyche und sogar auf politischen Entscheidungen. Zur Erstellung der Datenbank wurden vom Department Psychologie und Psychodynamik der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems) zwei Sets globaler Satellitendaten genutzt.

Masterclass-Abschlusskonzert mit Lautenist Hubert Hoffmann

Simon Gamper_c_Vera Schwarz

Vielfältiger Zupfinstrumente-Fokus am Institut für Saiteninstrumente der ABPU: Am 25. Oktober findet das Abschlusskonzert der Masterclass von Lautenist Hubert Hoffmann im Kleinen Saal der APBU statt. Der November steht im Zeichen des Zither-Nachwuchses: 70 Schüler*innen aus Oberösterreich und Südtirol arbeiten mit Studierenden der Anton Bruckner Privatuniversität und Komponist Simon Gamper am gemeinsamen Konzertprojekt „Earth4All“. 

ABPU-ANTRITTSKONZERT VON MEZZOSOPRANISTIN RUXANDRA DONOSE

Ruxandra Donose_Credit_Nicolae Alexa

Am 24. Oktober findet an der ABPU das Antrittskonzert von Univ. Prof. Dr. Hon. Prof. Ruxandra Donose statt. Mit einem vielfältigen Programm präsentiert sich die international renommierte Mezzosopranistin als neu berufene Professorin für Gesang am Institut für Gesang und Musiktheater.

Neues Netzwerk für Krebsforschung in Niederösterreich

Foto © NLK Filzwieser vlnr: Eugen Hug, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Piero Fossati, Klaus Podar, Rudolf Mallinger

LH-Stv. Stephan Pernkopf präsentierte im Rahmen eines Mediengesprächs an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) in Krems das neue „Forschungsnetzwerk Onkologie NÖ“, einer Kooperation der KL und dem Ionentherapiezentrum MedAustron in Wiener Neustadt – mit der Zielsetzung, die Forschungsstärken beider Einrichtungen zum Wohle der Patientinnen und Patienten zu bündeln.

BSU feiert erste große Sponsion

Die Absolventinnen und Absolventen der Studienbereiche Psychotherapie und Soziale Arbeit, 1. Reihe von links nach rechts: Bürgermeister der LH St. Pölten, Mag. Matthias Stadler; BSU-Kanzlerin, Mag.a Olivia Kaiser; BSU-Rektor, Prof. Dr. Peter Pantuček-Eisenbacher; Vorsitzender des Universitätsrats an der BSU, DI Dr. Peter Fleissner; Studienprogrammleiter Psychotherapie, Assoc. Prof. Dr. Michael Wininger; Studienprogrammleiterin Soziale Arbeit, Univ.-Prof.in Dr.in Manuela Brandstetter; Abgeordneter zum NÖ-Landtag Florian Krumböck, BA. Foto: Campus St. Pölten._copyright_Josef Vorlaufer

Am 22. September fand im großen Festsaal des Campus St. Pölten die Sponsionsfeier der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten statt. Zahlreiche Gäste und Ehrengäste,
darunter Vertreter der Stadt St. Pölten und des Landes Niederösterreich, feierten gemeinsam mit rund 40 Absolventinnen und Absolventen. Die frischgebackenen Akademikerinnen und
Akademiker lauschten gespannt den inspirierenden Reden und herzlichen Glückwünschen. Auf der strahlend beleuchteten Bühne drückten sie ihren tiefen Dank an ihre unterstützenden
Familien, Freundinnen und Freunde aus. Natürlich durfte auch das traditionelle Abschlussfoto mit den in die Luft geworfenen Hüten nicht fehlen.

TAGUNG MUSIKPHYSIOLOGIE @ ABPU:„PRÄSENT UND WOHLGESTIMMT“

ABPU_Tagung-Musikphysiologie_c_Johannes-Roitinger

Die Tagung „Präsent und Wohlgestimmt“ am 18. Oktober an der Anton Bruckner Privatuniversität bietet eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem vielfältigen Thema Musikphysiologie und gibt Einblick in neueste Erkenntnisse aus Theorie und Praxis. Die Veranstaltung findet als Kooperation zwischen ABPU, Österreichischer Gesellschaft für Musik und Medizin (ÖGfMM) sowie dem oberösterreichischen Landesmusikschulwerk (Oö. LMSW) statt.

Kooperation in der interprofessionellen Gesundheitsausbildung

MitarbeiterInnen_KL_FH-St.-Polten_c_FH-ST.-Polten_Christoph-Bohm

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems) und die Fachhochschule St. Pölten starten eine Kooperation zur interprofessionellen Ausbildung in den Gesundheits- und Sozialberufen. Studierende aus mehreren Studiengängen beider Hochschulen arbeiten fächerübergreifend zusammen. Profitieren werden davon vor allem Patient*innen durch eine zukünftig noch bessere Versorgung.

Modellierungsstudie der Privatuniversität UMIT TIROL unterstützt Änderung im deutschen Früherkennungsprogramm für Brustkrebs

Umit Tirol Gebäude

Hall in Tirol (OTS) – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen, hat Ende September eine bedeutende Änderung im deutschen Früherkennungsprogramm für Burstkrebs vorgenommen. Ab voraussichtlich Juli 2024 können auch Frauen im Alter von 70 bis 75 Jahren alle zwei Jahre am Mammographie-Screening teilnehmen. Damit wurde die Altersgrenze für die Teilnahme am Früherkennungsprogramm in Deutschland um fünf zusätzliche Jahre angehoben.

Open House an der MUK am Donnerstag, 12. Oktober 2023

Symbolfoto_Open house_c_MUK

Die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) öffnet ihre Türen im Ersten Bezirk!
Interessierten bietet sich die Gelegenheit, das umfassende Studienangebot der Kunstuniversität in den
akademischen Disziplinen Tasten-, Blas- oder Saiteninstrumente, Komposition und Musikpädagogik,
Schlagwerk, Alte Musik und Jazz, Schauspiel, Tanz, Gesang und Oper sowie Musical näher
kennenzulernen.

Frühe Genanalyse optimiert Krebstherapie bei Gallwegskarzinom

© Hossein-Taghizadeh

Krems (Österreich), 21. September 2023: Expertinnen und Experten aus Österreich haben jetzt neue Empfehlungen über die derzeit besten Therapieoptionen für fortgeschrittenen oder metastasierenden Gallenwegskrebs veröffentlicht. Der neue Konsensus favorisiert dabei personalisierte Zweitlinientherapien, die auf spezielle genetische Veränderungen der Tumorzellen ausgerichtet sind. Für Erstlinientherapien wird unter bestimmten Umständen die Ergänzung der Standard-Chemotherapie mit modernen Immuntherapeutika (Checkpoint-Inhibitoren) empfohlen. Diese Empfehlungen erfolgen im Lichte neuer Therapieoptionen und Studienergebnisse, die in den letzten Jahren verfügbar wurden.

60. Generalversammlung der ÖPUK

60. Generalversammlung der ÖPUK an der Webster Vienna Private University

Am 11. September 2023 fand die 60. Generalversammlung der ÖPUK an der Webster Vienna Private University statt. Die 19 Mitglieder des Privatuniversitäten-Sektors tauschen sich regelmäßig zu aktuellen Fragen und Anliegen aus.

PMU als erste österreichische Privatuniversität für mehr als sechs Jahre reakkreditiert

PMU Campus Innenhof_c_PMU_Patrick Daxenbichler

Salzburg (OTS) – Als Privatuniversität ist die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) gesetzlich verpflichtet, sich regelmäßig einer Qualitätsüberprüfung durch die vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung eingesetzte Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung (AQ Austria) zu unterziehen. Im Zuge eines umfangreichen, mehrmonatigen Prozesses werden bei diesen Überprüfungen durch ein Team internationaler Gutachterinnen und Gutachter Lehrangebot und Forschung, Entwicklungsplan, Personal, Finanzierung, räumliche und technische Infrastruktur und vieles mehr unter die Lupe genommen. Die Überprüfungsprozesse werden grundsätzlich alle sechs Jahre durchgeführt, wobei ab der zweiten Reakkreditierung die Möglichkeit einer längeren Frist – konkret: bis zu 12 Jahren – besteht. Bis dato wurde diese Möglichkeit von der AQ Austria allerdings noch nie ausgeschöpft.

Paukenschlag: Medizin-Master an SFU geht weiter, Gericht hebt Bescheid der AQ Austria auf

SFU_Campus_copyright_SFU_Bea-Regina Schulz

Wien (OTS) – Paukenschlag im Verfahren rund um die Re-Akkreditierung des Medizin-Masters an der Sigmund Freud PrivatUniversität: Das Bundesverwaltungsgericht hat der Beschwerde der SFU gegen den Bescheid der AQ Austria stattgegeben. In der Begründung führt das Gericht aus, dass wichtige Unterlagen – konkret die Stellungnahme der SFU vom 5. Oktober 2022 – im Akkreditierungsverfahren nicht ausreichend berücksichtigt worden sind. Der Bescheid der AQ Austria vom 17. November 2022, mit dem sie der SFU die Akkreditierung für den Masterstudiengang Humanmedizin entzogen hat, wurde aufgehoben. Die SFU kann somit den Masterstudiengang Humanmedizin weiterhin durchführen.

Mental gesund durch persönliche Gespräche

KL_Studentinnen_Gesprächssituation_copyright_KL_K.Ranger

Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften belegt Bedeutung zwischenmenschlicher Kommunikation in Präsenz für die psychische Gesundheit. Digitale Kommunikation während der Pandemie weniger wichtig.

Die 1. Forschungslounge der UMIT TIROL

Mehr als 50 Forscher*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen der Privatuniversität UMIT TIROL nutzten die Gelegenheit, sich bei der Forschungslounge mit Fördergebern, Kooperationspartnern und Stakeholdern auszutauschen. (Foto © Kern/UMIT TIROL)

Rund 50 Teilnehmer*innen folgten, in Anwesenheit des Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirates der UMIT TIROL, Herrn Univ.-Prof. Dr. Günter Weiss, den Ausführungen von Geschäftsführer Dr. Marcus Hofer, Standortagentur Tirol und der Vorstände der Tirol Kliniken, Mag. Stefan Deflorian und Univ.-Prof. Dr. Christian Haring mit anschließender Diskussi

Qualitätsmanagement mit Musik

Marija Antunovic_Yilin Han_Akkordeon_MUK

Die 14. Sitzung der Arbeitsgruppe Qualitätsmanagement fand an der Musik- und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien statt.

Staatspreise 2022 an AbsolventInnen der Privatuniversitäten

Jennelie Korbes_Ana Marija Udovic_Stephan Zandanell_BMBWF_c_Martin Lusser

Im Jahr 2022 wurden erstmals insgesamt vier Staatspreise für herausragende Abschlüsse an Privatuniversitäten vergeben.

Prämiert wurden drei Master- bzw. Diplomabsolventinnen mit Würdigungspreisen und ein PhD Absolvent mit dem Award of Excellence. Die Preise werden vom Bundesministerium für Wissenschaft, Bildung und Forschung ausgelobt und sind mit je 3.000,– Euro dotiert. Vergeben wurden sie im feierlichen Rahmen im Herbst 2022 in der Aula der Wissenschaften in Wien.

59. Generalversammlung der ÖPUK

Mitglieder der ÖPUK bei der 59. Generalversammlung an der Präsenzstätte der Privatuniversität Schloss Seeburg in Wien Seestadt

Zum 59. Mal trafen sich die Mitglieder der ÖPUK am 5. Juni 2023 an der Präsenzstätte der Privatuniversität Schloss Seeburg in Wien Seestadt.

BMBWF veröffentlicht Publikation zu zwei Jahrzehnten Gleichstellungsmaßnahmen im Hochschul- und Forschungsraum

Barbara Peutz_c_Martin Lusser

Wien (OTS) – Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung präsentierte am 14. Juni 2023 die Publikation „Von der Geschlechterpolitik zur diversitätsorientierten Gleichstellungspolitik im österreichischen Hochschul- und Forschungsraum“ in der Aula der Wissenschaften, bei der die Generalsekretärin der ÖPUK, Barbara Peutz die Privatuniversitäten am Podium vertreten hat.

Medienbericht über Unifinanzierung

Die Presse_Artikel von Barbara Wallner_Foto_c_Getty_Images_iStockphoto

In einer Recherche für die Tageszeitung „Die Presse“ fasst Barbara Wallner zusammen, welche Finanzierungsmodelle an österreichischen Privatuniversitäten existieren.

Karl Landsteiner Privatuniversität in Krems feierte 10-jähriges Gründungsjubiläum

KL_10-jaehriges-Grundungsjubilaeum

Krems an der Donau (OTS) – Im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner feierte die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems (KL Krems) am Freitag, den 12.5.2023, gemeinsam mit rund 200 Gästen aus Bildung, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Politik und Wirtschaft ihr 10jähriges Gründungsjubiläum. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll für seine Verdienste um die Gründung und Entwicklung der Universität die Würde des Ehrensenators der KL Krems verliehen.

MUK erhält Akkreditierung für künstlerisch-wissenschaftliches Doktoratsstudium (PhD)

MUK

Die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), ein Unternehmen der Wien Holding, hat erfolgreich die Akkreditierung für ihr neues künstlerisch-wissenschaftliches Doktoratsstudium erlangt. Das Doktoratsprogramm der MUK ist ein exzellenz-orientiertes Studium mit einer internationalen Ausrichtung. Es ermöglicht Studierenden die Entwicklung und Durchführung interdisziplinärer, origineller, visionärer und experimenteller Projekte und bezieht dabei auch gesellschaftspolitische Fragestellungen kritisch mit ein.

Zur Zukunft des Wissens: Welchen Beitrag leisten die Universitäten?

Podium von links: Rektor Martin Rummel (Anton Bruckner Privatuniversität), Rektor Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand (Katholische Privat-Universität Linz), Moderator Gernot Hörmann (ORF Oberösterreich), Rektorin Mag.a Brigitte Hütter MSc (Kunstuniversität Linz), Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Stefan Koch (Johannes Kepler Universität Linz)

ChatGPT, KI-generierte Bilder, Unmengen an Informationen im Netz – im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich „350 Jahre KU Linz“ diskutierten am 30. März 2023 die RektorInnen der Linzer Universitäten im ORF Landesstudio Oberösterreich über die Zukunft des Wissens: Brigitte Hütter (Kunstuniversität Linz), Stefan Koch (Johannes Kepler Universität Linz), Christoph Niemand (Katholische Privat-Universität Linz) und Martin Rummel (Anton Bruckner Privatuniversität) machten unter der Moderation von Gernot Hörmann (ORF OÖ) deutlich, dass es angesichts gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen – nicht zuletzt in Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz – um mehr und anderes gehen müsse, als um eine bloße Zunahme an Wissensbeständen.