Die Entscheidung für einen Beruf ist einer der wichtigsten Schritte im Erwachsenwerden, denn schließlich möchte man Jahrzehnte seines Lebens einer sinnerfüllenden Aufgabe widmen, die einem Freude bereitet. Die „Liebe zum Menschen“, das „Zusammenspiel von Wissenschaft und Handwerk“, der „hohe gesellschaftliche Nutzen“, die „Möglichkeit, unmittelbar helfen zu können“, aber auch die „Vereinbarkeit von Karriere und Familie“ und die „Aussicht auf ein gesichertes Einkommen“ sind Motivationsfaktoren dafür, den Zahnarztberuf anzustreben.

Die Danube Private University (DPU) bereitet die Studierenden der Zahnmedizin bestmöglich auf den künftigen Beruf vor. Sie bildet junge Menschen in einem besonders praxisorientierten Studium, ausgestattet mit modernster Technologie, zu exzellenten ZahnärztInnen aus. Evidence Based Dentistry, die auf der Grundlage aktuellster, wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse basiert, wird von einem hochkarätigen Team von Wissenschaftlern, allen voran der Rektor Prof. Dr. Dr. Dieter Müßig, aufbauend auf modernster medizinischer 3D-Diagnostik gelehrt.

Praxis im Fokus
Die frühe Heranführung an den Beruf startet bereits im 1. Semester mit der Arbeit im Propädeutikum mit 50 voll ausgerüsteten Zahntechnik-Arbeitsplätzen. Ein ebenso exzellentes Equipment für die Ausbildung in den medizinischen Fächern, von der hochmodernen Notfallpuppe bis hin zu einer beachtlichen Anzahl an Mikroskopen für die Arbeit in der z.B. Mikrobiologie und Hygiene und vieles mehr, steht an der Danube Private University ebenfalls zur Verfügung.Am Phantom, einem Kunstkopf mit Gebissmodellen je nach Behandlungsnotwendigkeit und zahnärztlicher Behandlungseinheit, nehmen die Studierenden ab dem 5. Semester Abdrücke, präparieren Zähne, Inlays oder Onlays, legen Füllungen, setzen Provisorien ein, bereiten Wurzelkanäle auf, füllen sie ab, kürettieren den künstlichen Zahn. Vor allem aber nehmen die Studierenden an der DPU bereits während des Studiums am Phantom nicht nur die klassischen Abdrücke, sondern führen diese auch digital durch und konstruieren über Scanner und Software für das Fräszentrum Kronen, Brücken, Inlays und Onlays. Das bedeutet, dass an der DPU bereits während des Studiums am Phantom – auch hier hat jede/r Studierende einen eigenen Arbeitsplatz – das digitale Zeitalter der CAD/CAM-Technologie voll Einzug gehalten hat.
Bevor

Klinische Ausbildung auf höchstem Niveau
Im 7. Semester, nach Bestehen der zweiten Diplomprüfung, dürfen die Studierenden unter Aufsicht Patienten behandeln. Für die optimale klinische Ausbildung der Studierenden wurde ein eigenes Zahnambulatorium Krems der Danube Private University errichtet. Insgesamt 50 Behandlungseinheiten stehen für die Patientenbehandlung zur Verfügung, ebenso ein OP-Eingriffsraum/Chirurgie-OP mit Zeiss-Mikroskop, ein Kamerasystem für OP-Übertragung, ein zentraler Absaug-Amalgamabscheide-Kompressor-Raum, eine zentrale Sterilisation, eigene Behandlungstrays für jede Behandlungsform, Intraoral-Röntgengeräte, OPGs, DVT/OPGs, Omni-Scans mit Inlab-Fräseinheiten, digitale Periotestgeräte, Laser-Einheiten, etc.

Den Studierenden bietet sich ein umfassendes Patientenpotenzial an, sodass sie durch die hochkarätige Betreuung mit wissenschaftlichem Personal, Professoren, Ober- und Assistenzärzten, und das Equipment State of the Art in die Lage versetzt werden, ihre Praxen in Dental Excellence im späteren Berufsleben zur Elite zu führen. Das Studienangebot der Danube Private University umfasst über das Diplomstudium Zahnmedizin zum Dr. med. dent. hinaus Master of Science-Fachspezialisierungen für praktizierende Zahnärzte aus der ganzen Welt in deutscher und englischer Sprache sowie weitere Grundstudien, die in enger Verbindung zur Zahnmedizin stehen, wie z.B. Bachelor Dental Hygiene (BA). Auch hier erfährt der Studierende hohe Qualität in Lehre und Ausstattung.

„Die Danube Private University, an der mittlerweile drei Studiengruppen ihr Studium Zahnmedizin zum Dr. med. dent. erfolgreich abgeschlossen haben, hat sich durch den Einsatz aller Beteiligten zu einem Erfolgsprodukt entwickelt, das sich heute hoher Anerkennung erfreut. Dank gilt vor allem auch den Studierenden, die mit Disziplin, Wissensbegierde und großartigem Einsatz im Studium und in der Betreuung der Patienten ihre Universität mitgestaltet haben, so Honorarkonsulin Prof. h.c. M. B. Wagner-Pischel, die Präsidentin der Danube Private University (DPU).

Kontakt für Interessierte:
Anfang April 2017 wird die nunmehr 17. Studiengruppe der Zahnmedizin im Rahmen ihrer Immatrikulationsfeier an der Danube Private University willkommen geheißen. Interessieren auch Sie sich für ein Studium der Zahnmedizin an der Danube Private University, dann wenden Sie sich bitte an Frau Katharina Stöller, Tel.: +43 676 842 419 312, E-Mail: Katharina.Stoeller@DP-Uni.ac.at.