Die New Design University steht ab Mitte Mai unter einer neuen Führung: Prof. Dr. Herber Grüner wird Rektor und Geschäftsführer der St. Pöltener Privatuniversität. Zuvor leitete er die Hochschule für Künste in Bremen, lehrte Wirtschaftswissenschaften an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und war an der Gründung der privaten bbw Hochschule der Wirtschaft maßgeblich beteiligt. Seine Forschungsthemen liegen im Bereich Gründung und Management von Unternehmen in der Kreativwirtschaft. Grüner trifft damit einen wichtigen Schwerpunkt der New Design University, die auch in den Designstudien großen Wert auf wirtschaftliche Kompetenzen legt. Mit Pflichtfächern wie „Wirtschaft & Recht“ werden Studierende auf wirtschaftliche Fragen und die Selbstständigkeit am Markt vorbereitet.

Das Thema Forschung ist dem renommierten Wirtschaftswissenschaftler ein wichtiges Anliegen: „Meine Vision ist es, die NDU als profilscharfe, zukunftsgerichtete Hochschule weiterzuentwicklen. Das bedeutet unter anderem ein Wachstum in der Breite – durch Studienangebote – als auch in der Spitze – durch Forschung. Und dies immer in Abstimmung mit den Bedürfnissen der Studienbewerber und Studienbewerberinnen sowie Studierenden.“ Herbert Grüner wird die Funktion des Rektors und Geschäftsführers der NDU am 15. Mai 2017 übernehmen und die Privatuniversität gemeinsam mit Mag. Johannes Zederbauer leiten, der seit 2005 Geschäftsführer der NDU ist und seine Tätigkeit als Prorektor für Verwaltung fortsetzt.

Über Prof. Dr. Herbert Grüner
Prof. Dr. Herbert Grüner leitete seit 2012 die Hochschule für Künste Bremen (HfK), deren Schwerpunkte im Bereich Musik sowie Kunst und Design liegen. Davor war er als Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee tätig und hat gleichzeitig an der Gründung der 2007 entstandenen privaten bbw Hochschule der Wirtschaft maßgeblich mitgewirkt. Grüners primäres Lehr- und Forschungsfeld ist ausgerechnet – die Kreativwirtschaft: Seine Forschungsschwerpunkte sind Gründung und Management von Unternehmen in den creative industries, Entrepreneurship und Kunst, sowie Hochschuldidaktik. Unter anderem ist Grüner Herausgeber der „Edition Kreativwirtschaft“ (Verlag Kohlhammer), der Zeitschrift „Hochschulmanagement“ (Universitätsverlag Webler) und Autor von zahlreichen Monografien und wissenschaftlichen Beiträgen zu diesem Thema.