Am 19. Jänner 2023 lädt die BSU zu einem cineastischen Programm ein.

Seit vier Jahren leistet die BSU einen wichtigen Beitrag zum Umgang mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in Niederösterreich und im ganzen Land. Bisher stehen Psychotherapie, Soziale Arbeit, und Pädagogik im Zentrum von Forschung und Lehre. Anfangs provisorisch am ehemaligen Glanzstoff-Gelände angesiedelt, teilt sich die wachsende Universität seit einem Jahr den Campus St. Pölten mit der Fachhochschule. Auf Basis ihrer humanistischen Prinzipien entwickelt die BSU Zukunftsperspektiven und eröffnet Räume für den kritischen Dialog. Denn die Universität ist nicht nur nach der international bekannten Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin Bertha von Suttner benannt. Sie hat ihre formale Anerkennung auch an einem 10. Dezember erhalten, an dem jedes Jahr weltweit der Menschenrechte gedacht wird.

Ein Abend im Zeichen von Frieden und Solidarität

Am Donnerstag, 19. Jänner 2023, lädt das Team der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten anlässlich ihres vierjährigen Bestehens zu einer Veranstaltung, die ihre Namensgeberin erfreut hätte. Denn der Abend steht im Zeichen von Frieden, Gleichberechtigung und Solidarität. Ab 17:30 Uhr erwartet die Besucher*innen nach der Begrüßung des Rektorats ein Dokumentarfilm. „THE GAME. Spiel zwischen Leben und Tod“ stellt den harten Alltag von Migranten und ihrer Unterstützer an der bosnischen EU-Außengrenze mitten in Europa dar. „Dokumentarfilme sind eine Form, Wissen zu schaffen, dass so für viele nicht verfügbar ist, aber mit entscheidend dafür sein kann, gesellschaftliche Praxen anders zu gestalten. Der Film THE GAME ist ein Beispiel dafür, wie eng Wissensproduktion und Solidarität – in dem Fall zivilgesellschaftliche Aktion – verbunden sein können“, sagt Eberhard Raithelhuber, Professor für soziale Intervention und sozialer Wandel und Moderator der Veranstaltung, zur Programmgestaltung. Im anschließenden Filmgespräch steht die Regisseurin Manuela Federl für die Diskussion zur Verfügung.

Preis für „Best Humanitarian Film“

THE GAME feierte Ende Oktober 2021 Weltpremiere auf den 55. internationalen Hofer Filmtagen. Der Film der bayerischen Filmemacherin ist außerdem auf zahlreichen Festivals gelaufen und hat beim Cannes World Film Festival den Preis „Best Humanitarian Film“ gewonnen.

Ab 19:45 Uhr dient das Cinema Paradiso als Raum für Austausch und Ausklang.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung für die Filmvorführung unter suttneruni.at/events

Ort: Cinema Paradiso | Rathausplatz 14, 3100 St. Pölten