Public Health

Universität: Tiroler Privatuniversität UMIT

Infos

  • Abschluss: MPH
  • ECTS: 120
  • Kriterien:

    Zulassungskriterien

    Zulassungsvoraussetzungen für das Master-Studium Public Health sind die allgemeine oder die besondere Universitätsreife und

    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bakkalaureat-/Bachelorniveau bzw. Diplomstudium) an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungs­einrichtung aus den Fachgebieten Humanmedizin oder Zahnmedizin, oder
    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bakkalaureat-/Bachelorniveau bzw. Diplomstudium) an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungs­einrichtung aus Fachgebieten mit Bezug zum Gesundheitswesen. Hierzu gehören z.B. Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Statistik, Epidemiologie, Psychologie, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften oder Informatik, und verwandte Fächer mit Gesundheitsbezug.

    Zur Angleichung des Einstiegsniveaus behält sich die Studien- und Prüfungskommission vor je nach Vorqualifikation Ergänzungsprüfungen aufzuerlegen.

  • Semester: 4
  • Sprache: Deutsch & Englisch
  • Standort: Hall in Tirol
  • Typ: Masterstudium
  • Beschreibung auf der Universitäts-Website

Beschreibung

Die UMIT bietet ab Oktober 2019 ein konsekutives Master-Studium Public Health mit 120 ECTS-Credits (Abschluss: Master of Public Health, MPH) in Hall in Tirol in Österreich an. Das Master-Studium ist über vier Semester modular mit Vorlesungsblöcken zu je 3 Tagen aufgebaut. Ausgewählte Module werden vollständig online abgewickelt.

Ziel des Master-Studiums Public Health ist es, eine interdisziplinär ausgerichtete, wissenschaftlich-fundierte aber gleichzeitig auch bedarfs- und anwendungs­orientierte Qualifizierung in Public Health zu ermög­lichen. Das Studium vermittelt anwendungsorientierte Kompetenzen in aktuellen qualitativen und quantitativen Methoden der Gesundheitsforschung. Zusätzlich wird der Anwendungs- und Praxisbezug durch ein mehrwöchiges Praktikum an einer öffentlichen oder privaten Einrichtung des Gesundheitswesens sowie durch die Anfertigung einer Abschlussarbeit (Masterarbeit). Den Studierenden wird ein direkter Einblick und die Mitwirkung in verschiedensten regionalen, nationalen und internationalen Projekten ermöglicht.

Das Curriculum des Master-Studiums Public Health berücksichtigt einerseits den regionalen Kontext und ermöglicht zudem die internationale Vergleichbarkeit und Anerkennung der Ausbildung durch eine Anlehnung an die Ausbildungsempfehlungen der Association of Schools of Public Health in the European Region (ASPHER; www.aspher.org/). Gleichzeitig werden insbesondere die im Framework des ASPPH “Core Competency Model for the MPH Degree” (www.aspph.org/educate/models/mph-competency-model/) verankerten Soft Skill Bereiche wie Kommunikation, Leadership, Projektplanung und Ethik vermittelt.

Das Master-Studium verfolgt so das Qualifikationsziel, zukünf­tige Führungskräfte in Public Health durch die Förderung der Fortbildung, Forschung und Praxis auf deren Berufstätigkeit vorzubereiten.  Studierende des Master-Studiums Public Health erwerben notwendige Fertigkeiten für Planungs-, Entscheidungs- und Kommunikationsprozesse im Gesundheitswesen, Public Health und in gesundheitsrelevanten Politikfeldern, für die Entwicklung, Durchführung und Evaluation präventiver und gesundheitsfördernder Programme sowie für die Forschung und Lehre in Public Health.

Das Master-Studium folgt einem stark interdisziplinären Ansatz und ist offen für alle Akteure bzw. Health Professionals im Gesundheitswesenund fördert durch den interprofessionellen Austausch die angestrebte „Brückenbauer/innen-Funktion“ der zukünftigen Absolvent/inn/en.