Medizinische Informatik

Universität: Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL

Infos

  • Abschluss: MSc.
  • ECTS: 120
  • Kriterien:

    Für das Studium der Medizinischen Informatik kann folgender Personenkreis zugelassen werden:

    • Bachelor-Absolvent/inn/en der Medizinischen Informatik, die ihre Ausbildung nun wissenschaftlich orientiert und mit Anschlussfähigkeit zur Promotion fortführen wollen;
    • Bachelor-Absolvent/inn/en der Informatik, die ihre berufliche Zukunft im Gesundheitswesen sehen und daher nun eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung in Medizinischer Informatik (mit Anschlussfähigkeit zur Promotion) suchen;
    • Bachelor-Absolvent/inn/en aus Mechatronik, Medizintechnik oder vergleichbaren technischen oder ingenieurswissenschaftlichen Fächern, die ihre berufliche Zukunft im Gesundheitswesen sehen und daher ihre Ausbildung in der Medizininformatik wissenschaftlich fundiert und mit Anschlussfähigkeit zur Promotion fortsetzen wollen;
    • Bachelor-Absolvent/inn/en aus naturwissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Fächern (wie Medizin, Physik, Biochemie, Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaften), die bereits ein ergänzendes Aufbaustudium in Informatik oder Medizintechnik absolviert haben und nun eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung in Medizinischer Informatik mit Anschlussfähigkeit zur Promotion fortsetzen wollen.

    Mit jeder Bewerberin bzw. jedem Bewerber wird ein Aufnahmegespräch geführt, welches der Abklärung von Vorerfahrungen, Motivation und persönlicher Ziele sowie dem Kennenlernen und der persönlichen Beratung dient.

  • Semester: 4
  • Sprache: Deutsch
  • Standort: Hall in Tirol
  • Typ: Masterstudium
  • Beschreibung auf der Universitäts-Website

Beschreibung

Informatik für Menschen – Informatik mit Menschen

Schlüsseldisziplin für die Gesundheitsversorgung von heute und morgen

Das Jahr 2020 hat wieder einmal eindrücklich die enormen Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen aufgezeigt. Anwendungen wie virtueller Arztbesuch, mobile Gesundheits-Apps, intelligente und vernetzte Patientenakten oder „KI“ für die Entscheidungsunterstützung sind für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung essentiell. Neue leistungsfähige Methoden der Analyse gesundheitsbezogener Daten ermöglichen tiefe Einsichten für die medizinische Forschung („Data Science“). Diese Entwicklungen werden das Gesundheitssystem der Zukunft nachhaltig voranbringen und die Gesundheitsversorgung verändern.

Die Medizinische Informatik ist die Schlüsseldisziplin für diese Entwicklungen und damit weit mehr als „Computer im Gesundheitswesen“. Sie beschreibt, wie klinisches Wissen entsteht, wie es geteilt und wie es in Patientenversorgung und Forschung sinnvoll genutzt wird. Die Medizinische Informatik treibt die Entwicklung der Gesundheitsversorgung maßgeblich voran und ist heute so wichtig wie Anatomie und Pathologie im letzten Jahrhundert.

Im Master-Studium Medizinische Informatik an der UMIT TIROL bilden wir Sie zu international gefragten Expertinnen und Experten aus, welche diese Entwicklungen mitgestalten. Gemäß unserem Motto „Informatik für Menschen – Informatik mit Menschen“ lernen unsere Studierenden, über den technischen Tellerrand hinaus zu schauen. Sie lernen, in interdisziplinären Settings aktuelle Probleme im Gesundheitswesen zu analysieren und sozio-technische Lösungen zu entwickeln und umzusetzen – für eine moderne, qualitativ hochwertige und auch in der Zukunft leistbare Gesundheitsversorgung.