Masterstudium Humanmedizin

Universität: Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheits­wissenschaften

Infos

  • Abschluss: Dr.med.univ.
  • ECTS: 180
  • Kriterien:
    • Absolviertes Bachelorstudium Health Sciences an der KL ODER äquivalentes, erfolgreich abgeschlossenes Studium in Health Sciences an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung im Ausmaß von mind. 180 ECTS-Punkten
    • Nachweis über die Kenntnis deutscher Sprache mindestens auf dem Level C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER)
    • Nachweis über die Kenntnis englischer Sprache für die Wahlfächer „Biomedizinische Technik/Biomedical Engineering“ und „Gesundheitsmanagement/Health Care Management“ mindestens auf Level B2 des GER
    • Zusätzlich gelten für BewerberInnen, die keinen österreichische Bachelorstudienabschluss vorweisen können, die Bestimmungen für internationale Zulassung
  • Semester: 6
  • Sprache: Deutsch
  • Standort: Krems an der Donau
  • Typ: Masterstudium
  • Beschreibung auf der Universitäts-Website

Beschreibung

Das Masterstudium Humanmedizin ist der zweite Teil des bologna-konformen Medizinstudiums und baut auf dem Bachelorstudium Health Sciences auf: Es dient der wissenschaftlichen Vorbildung für den ärztlichen Beruf sowie der Vermittlung der Kompetenzen, die für die selbstständige ärztliche Berufsausübung notwendig sind. Zusätzlich werden die Schlüsselkompetenzen der Medizinischen ExpertIn – Professionelles Handeln, Interprofessionelle Zusammenarbeit und Kommunikation – und weitere Kernqualitäten für den ärztlichen Beruf im Lehrangebot entsprechend berücksichtigt. Das Masterstudium Humanmedizin wird mit dem akademischen Grad Dr.med.univ. abgeschlossen.

Die Studierenden erhalten eine breite medizinische Bildung durch die Vermittlung umfassender Kenntnisse mit starkem Fokus auf praxisorientierten Unterricht und einer frühen Auseinandersetzung mit konkreten humanmedizinischen Fragestellungen. Der Schwerpunkt liegt auf multidisziplinären, gesundheitswissenschaftlichen Inhalten.

Dank der integrativen Ausbildung mit Fokus auf Technik und Ökonomie verfügen die AbsolventInnen über hohe interdisziplinäre Kommunikations- und Lösungsfähigkeiten, haben exzellente klinische Fertigkeiten und sind verantwortungsvolle EntscheidungsträgerInnen eines fortschrittlichen Gesundheitssystems. Das Studium zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung aus, die über den Universitätsklinikverbund St. Pölten, Krems und Tulln sichergestellt ist.

Mit den Wahlfächern „Biomedical Engineering“, „Health Economics/Health Care Management“ und „Applied Clinical Science“ haben die angehenden ÄrztInnen die Chance, sich im Masterstudium auf diese Forschungsbereiche zu spezialisieren.