Was und wie wir essen hat nicht nur Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit, sondern auch auf die Wirtschaft, soziale Beziehungen und das ganze Ökosystem. Dabei spielen nicht nur die Lebensmittel selbst eine tragende Rolle. Auch die Prozesse der Beschaffung und Zubereitung, die Präsentation und die Umgebung beeinflussen den alltäglichen Akt der Nahrungsaufnahme. Hier ergeben sich spannende Überschneidungspunkte zur Innenarchitektur und zum Produktdesign. Mit „Food Design“ schafften die New Design University St. Pölten (NDU), die Tourismusschule St. Pölten (TMS) sowie das WIFI Niederösterreich einen berufsbegleitenden akademischen Lehrgang, der sich mit dem nachhaltigen Ablauf von Food Design Prozessen beschäftigt und sich kritisch und experimentell mit den unterschiedlichen Design-Disziplinen auseinandersetzt.

Von den Pionieren lernen
„Ein gutes Essen allein reicht heute nicht mehr aus, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Der Lehrgang beschäftigt sich deshalb mit der Gesamtbreite des Essens und stellt die Nachhaltigkeit in der Beschaffung, Zubereitung und Präsentation in den Vordergrund. Die zentrale Frage, die wir uns stellen, ist: Mit welchen Design-Mitteln können wir arbeiten, um den Akt des Essens positiv zu verändern?“, erklärt Mag. Martin Hablesreiter, der gemeinsam mit Dr. Sonja Stummerer den Lehrgang leitet. Hablesreiter und Stummerer zählen zu den Gründern der internationalen Food Design Szene und sind ausgezeichnet im Bereich vernetzt. Seit über zwölf Jahren forschen und publizieren sie zu diesem Thema, haben zahlreiche Ausstellungen sowie spektakuläre Installationen und Performances umgesetzt.

St. Pölten als neuer Szene-Hotspot
Heimatstätte des Lehrgangs wird die NDU gleichermaßen wie die TMS-Tourismusschule St. Pölten: Durch Studiengänge wie „Innenarchitektur“ und „Design, Handwerk & materielle Kultur“ bieten die Räumlichkeiten der St. Pöltener Privatuniversität nicht nur genug Platz, sondern auch die richtige Infrastruktur für die Bereiche des Produkt- und Raumdesigns. Die Zubereitung des Essens und der gastronomische Teil der Ausbildung werden wiederum in den voll ausgestatteten Küchen und Speisesälen der Tourismusschule stattfinden, die sich im WIFI Niederösterreich Hauptgebäude gegenüber der NDU befindet. Der Lehrgang ist einzigartig im deutschsprachigen Raum und rückt den Standort St. Pölten neben Paris oder Mailand in die internationale Szene des Food Designs.

Die Zielgruppe ist bewusst breit gesteckt: Durch den umfangreichen Lehrplan, der sich von Entrepreneurship über Lebensmitteltechnologie bis zu experimentellen Designtechniken erstreckt, richtet sich das Programm sowohl an Teilnehmer aus den Bereichen Tourismus und Gastronomie als auch designbegeisterte und
-erfahrene Interessenten. Die Anmeldung für den Start im kommenden Herbst ist ab sofort möglich.

Rückfragen
Mag. Martin Hablesreiter
E-Mail: atelier@honeyandbunny.com
Tel.: 0650 415 88 82

Anmeldung und weitere Informationen HIER