Der Einsatz von Spielen und Simulation, egal ob analog oder digital, birgt für Wiggins ein enormes Lern- und Motivationspotenzial zum Erlernen von realem Wissen. Klassischer Leistungsdruck, wie er durch herkömmliche Unterrichtsmethoden aufgebaut wird, wirkt sich eher lernhemmend aus. Game-Based Learning kann in den unterschiedlichsten Bereichen auf die verschiedensten Weisen eingesetzt werden. Simulationsspiele beispielsweise eigenen sich ausgezeichnet, um strategische und wirtschaftliche Entscheidungen zu trainieren. Eine besonders umfangreiche Simulation und gutes Beispiel für interkulturelles Kommunikations- und Strategietraining sind auch die sogenannten Model UNs, bei denen die gesamte Struktur der UNO inklusive Weltkrisen simuliert wird. Department übergreifend wurden solche Model UNs bereits zweimal an der Webster University organisiert. „Es ist interessant zu beobachten, wie Studenten in ihren konkreten Simulations-Aufgaben aufblühen und wie rasch komplexe Themen kommuniziert und erfahren werden können. Der Lehroutput einer solchen Simulation ist in klassischen Lehrstunden nicht zu erreichen“, so Wiggins.

Warum lernt man mit Spielen besser und leichter? Das menschliche Gehirn verarbeitet Inhalte, die in Geschichten verpackt sind wesentlich besser und detailgetreuer, als wenn Themen isoliert behandelt werden. Zusätzlich bieten Spiele und Simulationen ein unmittelbares Feedback, das sich zusätzlich motivierend auf den weiteren Lernerfolg auswirkt, bzw. Versäumnisse und Verbesserungspotenzial umgehend aufzeigt. Das nächste Level kann nur erreicht werden, wenn die Aufgaben des Vorhergehenden erfolgreich absolviert wurden. Hier kommt auch das klassische Spielerlebnis – aus Fehlern lernt man – zum Tragen und Aufgaben und Herausforderungen können sooft versucht werden, bis diese geschafft oder richtig gelöst werden.

Die innovative und stark ausbaufähige Nutzung von Game-based Learning und Gamification, ist Wiggins überzeugt, könnte ein völlig neues Studienerlebnis bieten und somit eine neue Chance für Universitäten und die weltweit im Sinkflug befindlichen Studentenzahlen darstellen.

Information zu Dr. Bradly Wiggins: http://webster.ac.at/prof-dr-bradley-e-wiggins

Originalpublikation: Bradley Wiggins (2016). An Overview and Study on the Use of Games, Simulations, and Gamification in Higher Education. International Journal of Game-Based Learning, Volume 6, Issue 1, January-March 2016, DOI: 10.4018/IJGBL.2016010102

Detailinfos WebMUN2015:
http://www.webmun.org/