„Ich bin überzeugt, dass sowohl das Opernstudio als auch das Schauspielstudio besonders begabte Studierende nach Linz ziehen werden. Die Kombination von Engagement an einem Theater und Studium an einer Universität stellt in der österreichischen Hochschullandschaft eine einmalige Möglichkeit dar“, freut sich Landeshauptmann Josef Pühringer über die erfolgreiche Zusammenarbeit des Landestheaters Linz und der Bruckneruniversität.

Für Hermann Schneider ist das „Ziel der Studios, die praxisorientier Weiterbildung eines hochqualifizierten Nachwuchses – im Idealfall für unsere eigenen Ensembles. Es stellt ein Bindeglied zwischen Ausbildung und Beruf dar und bietet allen Partnern – Hochschule, Theater und vor allem den jungen Künstlern die Chance voneinander und füreinander zu lernen und künstlerisch zu profitieren.“

„Die Bruckneruniversität legt sehr viel Wert darauf, dass Studierende schon während des Studiums die Möglichkeit erhalten, Erfahrungen im Berufsfeld zu sammeln. Ich freue mich, dass wir nun unter der neuen Intendanz von Hermann Schneider die Kooperationsbeziehung zwischen Bruckneruniversität und Landestheater weiter vertiefen können“, so Rektorin Ursula Brandstätter.

Das neue OÖ Opernstudio

Die Mitgliedschaft im Opernstudio OÖ ist auf zwei Spielzeiten angelegt und steht zwischen Ausbildung und erstem Solo-Engagement. Die Teilnehmer/innen erarbeiten während dieser Zeit Kammeropern und Liederabende und werden in kleineren und mittleren Partien von laufenden Produktionen des Landestheaters eingesetzt. Sie profitieren dabei von der Zusammenarbeit mit renommierten Dirigent/innen, Regisseur/innen und erfahrenden Ensemblemitgliedern. Parallel zur beruflichen Praxis auf der Bühne sind die Studiomitglieder an der Anton Bruckner Privatuniversität inskribiert und können dort im Musiktheaterlehrgang oder im Masterstudium ihre Studien vertiefen.

Aus dem über 500 Bewerbungen aus aller Welt, u. a. USA, Russland, China, Südamerika, Kanada, Korea, Südafrika, Italien, Griechenland, Holland, Ungarn, Deutschland und Österreich, wurden Ende April 2016 sechs junge Sänger/innen ausgewählt. Ab Herbst beginnen sie ihr Erstengagement am Linzer Landestheater und parallel dazu ihr Studium an der Bruckneruniversität. Seit 13. Juni haben drei Ensemblemitglieder des OÖ. Opernstudios mit den Proben zur Science-Fiction-Oper „Solaris“ von Michael Obst (Regie: Hermann Schneider) begonnen.

DAS ENSEMBLE DES OÖ. OPERNSTUDIOS 2016/2017: Julia Grüter, Sopran, 26 Jahre, Deutschland Ilia Vierlinger, Soubrette, 27 Jahre, Österreich (Anton Bruckner Privat Universität) Isabell Czarnecki, Mezzosopran, 31 Jahre, Österreich (Anton Bruckner Privat Universität) Xiaoke Hu, Tenor, 31 Jahre, China Rastislav Lalinsky, Bariton, 26 Jahre, Slowakei (Anton Bruckner Privat Universität) Justus Seeger, Bassbariton, 28 Jahre, Deutschland

Schauspielstudio des Landestheaters wird fester Bestandteil der Ausbildung an der ABPU

Die Studierenden des Schauspiel-Instituts der Bruckneruniversität im 3. und 4. Jahrgang werden ab Herbst 2016 Mitglieder des neuen Schauspielstudios am Landestheater Linz. Die Mitwirkung der Studierenden in Aufführungen des Landestheaters wird damit fester Bestandteil der Ausbildung. So können die Studierenden schon sehr früh praktische Erfahrungen an einem professionellen Theater sammeln. Neben ihrem regulären Studium wirken die Studierenden pro Jahr in mindestens zwei Produktionen des Landestheaters als Schauspieler/innen mit und erhalten einen direkten und umfassenden Einblick in ihren zukünftigen Berufsalltag. Das Landestheater produziert eine eigene Studioproduktion, die ein/e erfahrene/r Regisseur/innen mit den Studierenden inszeniert. Überdies erhalten die Studierenden am Landestheater Sprechunterricht und werden von einem eigenen Studioleiter, dem Regisseur und Lehrenden der Bruckneruniversität, Peter Wittenberg, betreut.

Weitere Infos: www.bruckneruni.at