Zur Verbesserung der (nationalen) Rahmenbedingungen für Privatuniversitäten schlägt die ÖPUK folgende 10 Maßnahmen vor:

  1. Die Verbesserung der Rahmenbedingungen von Privatuniversitäten bei der Rekrutierung von Studierenden aus Drittstaaten.
  2. Faire Wettbewerbsbedingungen sowie dieselben Qualitätssicherungsverfahren für alle AnbieterInnen von Lehrgängen der Weiterbildung, die zu einem akademischen Grad führen und gegen Entgelt angeboten werden.
  3. Mehr Mitspracherechte in wichtigen hochschulrelevanten Gremien.
  4. Für die Entwicklung der Privatuniversitäten ist Autonomie eine wichtige Voraussetzung als Innovationskraft des Hochschulsektors. Die Gestaltungsfreiheit der Privatuniversitäten ist ein hohes Gut und muss daher gefördert werden.
  5. Ministerielle Unterstützung der Anliegen der Privatuniversitäten gegenüber bildungspolitischen Vertreterinnen und Vertretern in der Europäischen Union.
  6. Konsequente Gleichbehandlung der Studierenden aller Hochschulsektoren.
  7. Die finanzielle Benachteiligung von Studierenden an Privatuniversitäten muss abgebaut werden, die – im Gegensatz zu Studierenden an staatlichen Hochschulen und Universitäten – keine staatliche Subventionierung für ihr Studium erhalten.
  8. Abbau der steuerlichen und institutionellen Ungleichbehandlung von Privatuniversitäten sowie eine Gleichbehandlung von privaten und staatlichen Universitäten beim Zugang zu öffentlichen Aufträgen und Förderungen, etwa beim Förderprogramm „hochschuleundfamilie“ des Familienministeriums, bei dem Privatuniversitäten von der Förderung ausgeschlossen sind.
  9. Keine Vermischung von privat- und bundesfinanzierten Hochschulen. Die von der letzten Bundesregierung geplante Einführung privat finanzierter Fachhochschulen soll analog zum Privatuniversitätengesetz (PUG) organisiert werden.
  10. Privatuniversitäten sind wichtiger Partner für Wirtschaft, Forschung und Kultur. Die ÖPUK fordert eine Anerkennung dieser Leistungen in Form der Gleichstellung ihrer AbsolventInnen, was Berufe mit besonderen Zugangsvoraussetzungen betrifft.